die Region West-Rügen

Abseits der Touristenströme in Richtung der Sandstrände im Osten der Insel liegt Zessin im Nordwesten von Rügen.

Erleben Sie traumhafte Landschaften mit Wiesen, Wäldern und den romantischen Bodden. Hier kann Stille einkehren und die Zeit läuft manchmal wirklich ein wenig langsamer…

ruegen-region-west

Aussichtspunkt Hoch Hilgor und Grümbke-Turm (3 km von Zessin entfernt)

Die Umgebung rund um Zessin ist nicht nur geprägt von schilfbewachsenen Boddenlandschaften mit kleinen Inseln, Wieken und Buchten. Hier findet man auch historische Gutshöfe und Herrenhäuser, die inzwischen größtenteils restauriert wurden.

In Venz befindet sich eine imponierende Wallanlage aus der Slavenzeit.

Im drei Kilometer entfernten  Neuenkirchen gibt es den letzten „Tante Emma“ Laden, den Rügen aufzuweisen hat. Hier kann eingekauft werden, wie vor 40 Jahren. Auch frische Brötchen können erstanden werden – allerdings sicherer nach vorheriger Anmeldung für den nächsten Tag!

Auch das Wirtshaus in Neuenkirchen können wir nur empfehlen! Hier wird lecker gekocht, die Bedienung ist immer freundlich und die Preise sind gut! Oft findet sich am Abend in der Pfanne der Fisch, den der Fischer aus Neuenkirchen am gleichen Tag aus den Netzen geholt hat!

Die Backsteinkirche Maria-Magdelena, die zwischen 1380 und 1450 auf einer Erhebung in Neuenkirchen erbaut wurde ist – mit der ältesten Kirchenglocke Rügens – sicherlich auch einen Besuch wert.

Baden:

Natürlich können Sie (versuchen) in der Neuendorfer Wiek (zu) baden. Da die Wassertiefe in der Wiek jedoch durchgängig relativ flach ist, ist es eigentlich nur möglich, ein wenig Abkühlung zu finden. Einen Sandstrand gibt es in Zessin nicht.

Die nächste Möglichkeit zu baden ist entweder in Vieregge (Entfernung ca. 3,5 km), in Banzelvitz (ca. 10 km) oder in Schaprode (Entfernung ca. 17 km). Diese Badestrände liegen alle an unterschiedlichen Bodden.

Vieregge lässt sich gut mit dem Fahrrad erreichen. Hier ist ein idyllischer Naturbadestrand mit einem kleinen Sandstrand im Schilf angelegt worden, der nur von „Eingeweihten“ gefunden wird. Die Sandstrände in Banzelvitz und in Schaprode sind deutlich größer (und bekannter) – wobei beide ihren eigenen Charme haben. Der Strand in Banzelvitz liegt am Fuße der Banzelvitzer Berge. Er wartet mit einer beeindruckenden Natur auf und bietet einen wirklich schönen Blick über den großen Jasmunder Bodden. Der Strand in Schaprode liegt gegenüber von Hiddensee. Hier ziehen immer wieder Segelboote und die Fähren nach Hiddensee (entlang der ausgebaggerten Fahrrinne) im flachen Wasser an den Badenden vorbei.

Die drei Badestellen zeichnen sich dadurch aus, dass das Wasser nur allmählich tiefer wird und immer einige Grad wärmer ist, als die offene Ostsee, da sich die großen Wasserflächen der Bodden mit der nur geringen Tiefe sehr schnell erwärmen. Ideal für Kinder!

Die Sandstrände am offenen Meer in Prora und Binz erreichen Sie von Zessin aus in ca. 34 km.

Mehr Tipps zu Aktivitäten finden Sie hier.